Logo1

© ostbayernbahn.de

Donau-Wald-Fahrzeuge9

 Auf neuen Gleisen in die Zukunft.

   Überfällige Neu- und Ausbaustrecken als späte Lückenschlüsse.

© ostbayernbahn.de

Keine neuen Gleise?
Die letzte neu gebaute Eisenbahnstrecke in Ostbayern wurde zwischen Zwiesel und Bodenmais im Jahre 1929 vollendet. In Deutschland sind seit 1945 keine 2.000 km Bahngleise, aber über 350.000 km Straßen und Wege neu gebaut worden. Ein Ende ist nicht in Sicht! Gerade in Ostbayern. Aktuelle Beispiele sind die Bundesstraßen B 15 neu oder der Ausbau der B 11 durch das Graflinger Tal mit riesigem Aufwand. Und die leistungsfähigen und für die Volkswirtschaft kostengünstigeren Bahnwege? Fahrgäste und Speditionen warten auf Verbesserungen. Mehr Güter auf die Bahn ist nur mit neuen Gleisen möglich. Selbst einfachste Linienbegradigungen oder abschnittsweise ein Ausbau auf zwei Gleise sind überfällig. Warum Gleise statt Straßen? Ganz einfach. Weil der Individualverkehr infolge stark steigender Energiepreise bald nicht mehr bezahlbar sein wird. Einfaches Beispiel: Dem Güterzug mit 40 Wagen, einem Lokmotor (1.200 kW) und einem Lokführer stehn für die gleiche Transportmenge 40 Lkw-Motoren (12.000 kW) und 40 Fahrer gegenüber. Was ist kostengünstiger? Was ökonomischer und ökologischer? Was ist die Zukunft?

Der Bedarf ist längst da.
Seit Ende des Baus von neuen Bahnstrecken in unserer Region sind viele Lücken geblieben. Am sichtbarsten wird dies an den täglichen Verspätungen des “Donau-Isar- Express” zwischen Plattling und Landshut. Einstellung und Rückbau waren früher schon Lobbyisten und einem mehr als dürftigen Zugangebot geschuldet. “Weg mit dem alten Glump” auf dem Weg in eine neue Zeit! Das war nicht sehr weitsichtig. Dennoch sind Fehlentscheidung umkehrbar. Die Übersicht listet gerade mal 300 km für neue bzw. wieder zu reaktivierende Gleise auf. Kriterien dafür sind sinnvolle Lückenschlüssen und Orts-/Städteverbindungen:

 
70 km Reaktivierung vorhandener Bahntrassen
150 km Neubau von Bahnstrecken
  80 km  Erweiterung alter Strecken um ein Gleis

Zu reaktivierende Bahnstrecken
» Simbach - Pocking  30 km
» Blaibach - Viechtach 15 km
» Deggendorf - Metten  4 km (Weiterbau bis Bogen?)
» Waldkirchen - Haidmühle/Grenze 20 km

Neu zu bauende Bahnlinien
» Regensburg - Roding (- Cham) 40 km
  “Donau-Moldau-Bahn”
» Landshut - Rohrbach (- Ingolstadt) 50 km
» Kötzting - Bodenmais 25 km
» Grafenau - Freyung 15 km
» Pocking - Suben (- Passau) 8 km
» Bayer. Eisenstein - Spicak neu 4 km,
» Deggendorf - Gotteszell neu  8 km

Ausbau als doppelgleisige Strecken
» Plattling - Deggendorf 10 km
» Plattling - Landshut 70 km